Studentenversicherung – Auslandssemester

Wenn Studenten für mehrere Semester im Ausland studieren oder ausländische Studenten in Österreich studieren möchten, ist der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung in jedem Fall empfehlenswert.

Diese ist besonders wichtig, wenn durch eine plötzliche Erkrankung oder bedingt durch einen Unfall ein Krankenrücktransport notwendig wird und dieser bezahlt werden muss. Nicht in jeder Krankenversicherung sind diese Kosten automatisch gedeckt. Selbst im europäischen Ausland besteht über die gesetzliche Krankenkasse nur Versicherungsschutz, wenn mit dem betreffenden Aufenthaltsland ein Sozialversicherungsabkommen besteht. Diese Abkommen garantieren aber oft nur medizinische Notfallleistungen, weshalb eine private Absicherung für die Rückholung oder eine gute ärztliche Versorgung im Ausland von großer Bedeutung ist. Deshalb werden spezielle Krankenversicherungen für Auslandssemester angeboten, die diese Aufenthalte für einen längeren Zeitraum absichern.

Im Falle einer Erkrankung oder eines Unfalls während eines Auslandsaufenthalts können hohe Kosten entstehen. Selbst ein einfacher Arztbesuch wegen einer lästigen Halsentzündung kann bereits bis zu 100 Euro kosten, Medikamente sind da noch gar nicht mitgerechnet. Dramatisch wird es, wenn etwa eine akute Blinddarmentzündung auftritt und eine unverzügliche Operation notwendig ist. Die Kosten dafür können dann sehr schnell mehr als 10.000 Euro betragen. Diese Beispiele machen deutlich, wie wichtig es ist, rechtzeitig an eine Studentenversicherung für Auslandssemester zu denken.

Da ein Semester im Ausland ohnehin meist mit hohem finanziellem Aufwand verbunden ist, sollte mit der richtigen Studentenversicherung das Risiko ungeplanter Zusatzkosten von erheblichem Ausmaß ausgeschlossen werden. Es gibt günstige Angebote, die exakt auf die Bedürfnisse von Studenten, Sprachschülern, Gastschülern, Doktoranden oder Teilnehmern an Austauschprogrammen wie zum Beispiel ERASMUS, DAAD oder SOKRATES zugeschnitten sind. Im Leistungsumfang sollten dabei jedenfalls ambulante, stationäre und zahnmedizinische Behandlungen enthalten sein. Gute Studentenversicherungen decken diese Behandlungskosten bei allen zugelassenen Ärzten weltweit zu einem ortsüblichen Gebührensatz. Nicht versichert werden können Krankheiten, die vor Beginn der Versicherungszeit (Vorerkrankungen) bestanden haben. Versichert ist jede Heilbehandlung, die als medizinisch notwendig angesehen wird.

Die hier angebotene Studentenversicherung kann auch für Studierende aus dem Ausland für ihren Aufenthalt in Österreich abgeschlossen werden. Für Österreicher und Deutsche gilt diese Versicherung während eines weltweiten Aufenthaltes mit Ausnahme der NAFTA-Staaten USA, Kanada und Mexiko zur Durchführung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen. Eine Studentenversicherung kann bis zu einem Alter von 35 Jahren in Anspruch genommen und bereits ganz bequem online beantragt werden. Einzige Bedingung dabei ist, dass der Hauptgrund des Aufenthaltes im Zielland eine Aus- und Weiterbildungsmaßnahme ist.

Sollte der Aufenthalt länger als geplant dauern, so besteht die Möglichkeit vor Vertragsablauf einen Anschlussvertrag abzuschließen. Eine vorzeitige Kündigung ist möglich:

  • Wenn der Auslandsaufenthalt vorzeitig beendet wird
  • Wenn die Teilnahme am Projekt oder des Sprachkurses beendet wird oder die Voraussetzungen entfallen
  • Wenn ein Studium begonnen wird und der Studierende der gesetzlichen Versicherungspflicht unterliegt.
  • Wenn das Einreisevisum nicht gewährt wird oder die Einreise aus sonstigen Gründen nicht stattfindet.

Da die Krankenversicherung zwar die Behandlungskosten nach einem Unfall abdeckt, bleibende Invaliditätsschäden jedoch nicht abgesichert sind, sollte der zusätzliche Abschluss einer entsprechenden Unfallversicherung in Erwägung gezogen werden. Eine Kombination mit einer Privathaftpflichtversicherung für den Auslandsaufenthalt kann ebenfalls sehr sinnvoll sein.

Online Antrag für die Studenten-Auslandsversicherung